DingsDa : Ästhetische Sprachbildung in der Kita

Mit Fördermitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur, sowie der ZAG-Stiftung "Pro Chance" wurde ein neues Programm zur ästhetischen Sprachförderung für Vorschulkinder und SchülerInnen der ersten Klasse entwickelt und erprobt.
Das Angebot für Vorschulkinder in Kitas und Familienzentren umfasst fünf Workshops zu unterschiedlichen Schwerpunkten, die einzeln oder in Kombination gewählt werden können. In den Workshops beschäftigen sich die Kinder sprachlich und gestalterisch mit ungewöhnlichen Materialien, die u.a. aus der Sammlung der NetzWerkstatt einfallsreich stammen. Passend zum Programm entstand ein Flyer:

generationKUNST

New Identity – was wäre, wenn ich jemand ganz anderes wäre? Eine künstlerische Reise in ein fremdes Ich
Eine Gruppe von Jugendlichen und jungen Erwachsenen beschäftigte sich während dieses Projektes künstlerisch mit einer fremden Person.So wurden die Identitätsmerkmale von neuen Persönlichkeiten erwürfelt, die anschließend in Form von Malerei, Zeichnung, Installation, Performance, Texten u.a. in Szene gesetzt wurden.Die Ergebnisse wurden am 21.11.2019 im Foyer des niedersächsischen Landtags gezeigt

Das Projekt war Teil des Modellprojektes generationKUNST des Landesverbandes der Kunstschulen und wurde gefördert durch den Landesverband der Kunstschulen mit Mitteln des niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur.

Messungen zum gesellschaftlichen Klimawandel

Mit unserem Messwagen sind wir durch Hannover gezogen und haben an verschiedenen Stationen Halt gemacht. Wir haben gefragt und viele unterschiedliche Antworten bekommen.  Entstanden sind bei unseren Befragungen sehr unterschiedliche MeinungsBilder, die von den Menschen entweder im Vorbeigehen oder nach längeren intensiven Gesprächen und Diskussionen gestaltet wurden. Dabei wurde geschrieben, geklebt, gefaltet, befüllt, gepumpt und gemischt.
Die Ergebnisse sind keine trockenen statistischen Auswertungen, sondern jeweils aktuelle Stimmungsbilder aller Teilnehmenden vor Ort.
In der Zeit vom 02.12. bis 14.12.2019 wurden die MeinungsBilder im Foyer der VHS Hannoverausgestellt.
Wir danken der VHS Hannover für die Kooperation und der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur und dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover für die Förderung.

Sprache durch Kultur

In Kooperation mit der VHS Hannover und dem Flüchtlingswohnheim der Gemeinde am Döhrener Turm führte die Kunstschule während des gesamten Jahres eine besondere Form von Sprachkurs durch. Im Rahmen eines durch die AEWB (Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung) geförderten Programms zur Förderung gesellschaftlicher und kultureller Teilhabe von Geflüchteten wurden kreative, am Alltag orientierte Methoden des Spracherwebs erprobt. Beim gemeinsamen, Zeichnen, Drucken, Nähen etc. oder auch bei Ausflügen in Museen, Büchereien und in den Stadtraum wurden andere Zugänge Sprache im Wortsinn begreifbar und erlebbar.