Licht-Spiel-Haus

Als neues Mitmach-Angebot befindet sich vor dem Eingang der Kunstschule seit dem 1. September ein begehbares "Licht-Spiel-Haus". Alle Besucherinnen und Besucher, Passantinnen und Passanten sind dazu eingeladen, auf dem transparenten Pavillon ein farbiges Mosaik aus Folienstücken anzubringen. Die so entstehenden, ständig wechselnden "Lichtspiele" können sowohl im Inneren, als auch im Umraum der Installation erlebt werden.

Nach allen Regeln der Kunst

Nach den Sommerferien startet ein neues Angebot für Schulklassen von der 3.- 8. Jahrgangsstufe. Das Spiel „Mit allen Regeln der Kunst“ nähert sich dem Thema Regeln aus künstlerischer Sicht. An drei, in der Kunstschule aufgebauten, Spielfeldern werden die Teilnehmenden dazu aufgefordert, sich mit kreativen Problemlösungen zu befassen. Dabei wird der Teamgeist herausgefordert, Sinn und Unsinn von Regeln  hinterfragt und eine Vielzahl von künstlerischen Techniken, Ausdrucksformen und  Gestaltungsweisen kennengelernt. Mehr Infos...

gefördert von: 

AG im Ganztag der Otfried-Preußler-Schule

Unter dem Motto: "Der Stoff zum Werk" geht es in der AG um den experimentellen Umgang mit ungewöhnlichen Rest- und Abfallmaterialien aus der Sammlung der Netzwerkstatt einfallsreich und um den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen. Durch die Nachnutzung von Resten und Abfällen erweitert sich der Erfahrungshorizont auf verschiedenen Ebenen: Reststoffe sind Wertstoffe, Reststoffe machen ganz neuartige, ungewohnte ästhetische Projekte möglich, Reststoffe stellen alle Teilnehmer*innen auf dem gleichen Kenntnisstand und jede*r ist zugleich Forscher*in, Erfinder*in oder Künstler*in.

Land-Art Projekt an der Grundschule Wettbergen

Unter dem Motto, „ Natur erleben, Farben und Formen entdecken“, widmen sich Schüler*innen der zweiten Klassen, jeweils zwei Tage lang der Natur und den vielfältigen Materialien die ein Wald liefert. Bei einer Exkursion in das naheliegenden Wettberger Holz werden Stöcke, Steine, Waldfrüchte  und viele andere geeignete Materialien gesammelt, sortiert und geordnet, um den Materialpool  für den kreativen Prozess zu bilden. Gearbeitet wird in den Werkräumen der Grundschule, in Kleingruppen oder allein, so dass individuelle, große und kleine Kunstprojekte umgesetzt werden können. Das Projekt wird durch die Landeshauptstadt Hannover, im Rahmen des Programms: Netzwerk für kulturelle Bildung im Stadtbezirk Ricklingen/Wettbergen gefördert.

Kooperation mit der Mira-Lobe -Schule

Im Rahmen des niedersachsenweiten Programm
SCHULE:KULTUR! DREI in Niedersachsen kooperieren wir mit der Mira-Lobe Förder- und Oberschule in Hannover in dem Projekt Werk:statt:Pause.
Mehr Infos

 

generation Kunst²

Wir nehmen teil am landesweiten Förderprogramm: Kunstschulen gestalten das WIR!
weitere Infos dazu

Kunst zur Sprache bringen

Mit dem Projekt: "Kunst zur Sprache bringen" beschäftigen wir uns mit demThema Sprache und Sprachbildung in vielen interdisziplinären Bezügen. Dabei entwickeln wir ständig neue Methoden und Formate, die in das Programm der Kunstschule aufgenommen werden. Kunst und Sprache

gefördert von: